Die Traktorfreunde Allendorf wünschen frohe Weihnachten und

einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Über uns

Das Beste an der Erfindung unseres Gründervaters „Jule Gerhard“ (†2013) ist, was daraus entstand.

Und wir sind stolz darauf, Euch auf den folgenden Seiten die Entstehung und Entwicklung unserer Vereinsgeschichte präsentieren zu dürfen.

Der Prototyp


Begonnen hatte alles im Jahre 1990 mit einer Idee von „Jule“ Gerhard Schol, Roland Kretzer und Dieter Kölsch.

Sie hatten sich vorgenommen, ein „Fahrrad“ zu bauen, das so noch nie jemand gesehen hatte. Dieses Fahrrad sollte mit allem „Komfort“ ausgestattet sein, der Männerherzen höher schlagen lässt. Also ging man zügig und äußerst motiviert ans Werk.

Im Jahr 1991 wurde ein höchst innovatives Tandem für 6 (männliche) Personen fertiggestellt, mit dem die Interessengemeinschaft ihren Anfang nahm. Die Ausstattung bot alle Annehmlichkeiten für sportlich aktive Männer. Jeder Mitfahrer hatte sein eigenes Bier-Zapfventil, das selbstverständlich auch während der Fahrt bedient werden konnte.

Ein speziell dafür konstruierter Anhänger beherbergte den notwendigen Getränkevorrat sowie einen Grill.

Von nun an wurden regelmäßige Ausflüge unternommen und die Tandem-Stammtisch-Freunde waren geboren.

Technik:

       Grundgestell: Yamaha Motorrad, Sitzplätze 6

       Geschwindigkeit: Je nach Kondition

       Getriebe: 3 Gang Norton

 

Aber das war erst der Anfang...

Der "Motorisierte Stammtisch"

Weil bei dem Fahrrad natürlich immer viel gestrampelt werden musste ("Geschwindigkeit je nach Kondition"), kam im Jahre 1992 die Idee auf, ein motorisiertes Gefährt zu bauen. Auf dem Grundgestell eines Motorjapaners wurde wiederum diese geniale Erfindung verwirklicht von „Jule“ Gerhard Schol, Wilfried Schol, Franz Schipporeit und Roland Kretzer.

Auch hier durften natürlich die Bierzapfanlage und der Grill nicht fehlen. Wobei der Komfort aber bereits als gehobene Ausstattung bezeichnet werden konnte. Schließlich hatten die Jungs ein Dach über dem Kopf und einen Tisch in der Mitte des Gefährts. So entstand der fahrende Stammtisch mit dem klangvollen Namen Jule 2.

Dieses einzigartige Gefährt zog natürlich alle Blicke auf sich und weckte großes Interesse bei Tüftlern und Schraubern (besonders bei Traktor-Schraubern). Dementsprechend schnell wuchs die Zahl der Tandem-Stammtisch-Freunde.

Technik:

       Grundgestell: Motor-Japaner, Motor: Deutz 11PS

       Geschwindigkeit: 6km/h

       Sitzplätze: je nach Körperfülle bis zu 8 Erwachsene und 1 Fahrer

Traktorfreunde

Ab 1999 kamen dann erstmals Mitglieder mit eigenen Traktoren hinzu. Aus dieser Konstellation entstand der heutige Name für die Interessengemeinschaft, die Tandem - Stammtisch und Traktorfreunde Allendorf.

Schon bald wurde das erste Traktortreffen geplant, das 1999 stattfand. Für eine Interessengemeinschaft mit weniger als einem Dutzend Mitglieder war das eine große Herausforderung. Dieses erste Treffen wurde ein voller Erfolg und gab uns die Gewissheit, dass sich all die Mühe gelohnt hatte. Es folgten weitere Treffen im Abstand von 2 Jahren.

Den Höhepunkt bildete das legendäre Jubiläumstreffen im Jahre 2009 anlässlich des 10. Jubiläums des ersten Treffens. Entsprechend unserer Zielsetzung, historische Landmaschinen und Traktoren zu restaurieren und zu erhalten, konnten bei diesem Treffen Dampfmaschinen, Dampfwalzen, Holzgasfahrzeuge, Holzspalter, Schmiede und über 300 Traktoren in Aktion besichtigt werden.

 

Anfang 2015 kam es schließlich zur Gründungsversammlung, bei der aus der Interessengemeinschaft ein eingetragener Verein wurde.

 

Tandem -Stammtisch und Traktorfreunde Allendorf e.V.